21.1.07 15:09


DU GIBST'N SCHEIß AUF MICH!

Deine Worte sind dummes Geschwalle. Nichts von alledem, was du sagst, nehme ich noch ernst. Du redest und redest und überschüttest mich mit Worten, aber tun, tust du nichts!
Deine Selbstgerechtigkeit widert mich so an, dass ich kotzen könnte, wenn ich nur dran denke. Dein Egoismus überragt die höchsten Wolkenkratzer und meine kühnsten Träume. Du laberst und laberst und es kommt nichts bei rum. Herr Gott, ich könnte dir so in die Fresse schlagen.
Aber ich habe Angst, denn ich weiß, dass ich alleine stehe, wenn du weg bist. Alles, was ich tat, entpuppt sich nun als falsch. Wir lebten zusammen, füreinander und getrennt miteinander. Nun bin ich einsam. Nicht allein, keineswegs, aber einsam.
Bitte tu etwas, ich will dich nicht verlieren!
Du weißt, dass ich dich liebe!
21.1.07 11:19


FEIGE!

Ja, das bist du! Du bist feige. Du fühlst dich gut und unterdrückst es nicht mehr? Das bringt mich zum Lachen. Wenn du nur halb so stolz darauf wärst, wie du tust, wäre ich nicht die Einzige.. nein.
Wieso schwirrt mir 'feiger Versager' im Kopf herum?
19.1.07 17:15


Es wird, es wird..

Ich habe den Kampf mit einem Monster aufgenommen. Kein Mensch! Eine Maschine, ein Ungeheuer. Gefährlich und lieblich zugleich!
Der Kampf ist allerdings unnötig. Ich lebe mein Leben weiter, du deins. Und verdammt, ich habe mein Leben immer geliebt, wieso sollte ich es jetzt nicht mehr tun?
19.1.07 07:54


Mir geht's gut, hört ihr? (:

Das Wetter macht mir etwas Angst, ab und zu gehts ziemlich krass ab da draußen. Aber es ist nicht schlimm, solange mir nichts passiert =) Ich würde am liebsten rausgehen und einbisschen durch den Regen spazieren, aber dann habe ich doch etwas zu viel Angst von einem Baum oder einem fallenden Dachziegel getötet zu werden Bin noch zu jung für sowas ;P
18.1.07 17:38


Einrede.Kunst

Ich rede mir alles ein, das ist die Lösung!
Ich versuche es mir vorzustellen, vor Augen zu führen, zu realisieren und schlecht zu machen. Ich muss damit aufhören. Es kann sein, wies immer war.. und irgendwann wird sich auch nicht mehr alles nur um das eine drehen.
18.1.07 13:39


Kontrolle vs Vertrauen

Es ist schwer dort Vertrauen zu fassen, wo man es verlor. Mit dem Verlust des Vertrauens wuchs der Wille nach Kontrolle. Ich habe versucht zu kontrollieren, wo ich konnte und ständig musste ich merken, dass mir diese Kontrolle weder zustand, noch dass ich sie besaß. Es ist verboten, ich weiß. Es ist dein Leben und du musst es leben, wie du es für richtig hälst, aber ich kann doch nicht zusehen, wenn ich genau weiß, dass es falsch ist, was du tust.
Oder ist es gar nicht falsch? Ist es vielleicht doch richtig und ich kanns nur nicht verstehen? Ich würde dich am liebsten verlieren. Ganz und endgültig. Kein Kontaktabbruch, nein. Vielleicht ein Tod? Ich sollte mich für diese Gedanken ohrfeigen, ich darf sowas nicht denken. Aber wieso? Du tust es auch, dir ist es egal, wieso muss ich mir Sorgen machen? Wieso kann ich nicht genauso egoistisch sein, wie du? Vielleicht, weil ich nicht so eiskalt bin und weil ich, anders als es immer aussieht, an erster Stelle nie an mich gedacht habe. Jetzt bereu ichs. Bitterböse.
Du sagst, du hast Gefühle? Nein, hast du nicht, nicht für andere. Du kannst kein Mitleid empfinden und du kannst dich nicht in die Situation anderer versetzen.
Dein einziges Gefühl bist DU. Sonst nichts.
Nie hätte ich geglaubt, dass ich mal so böse Worte über dich schreibe. Aber ich hätte auch nie gedacht, dass du sie mal verdienen wirst.
17.1.07 16:24


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de